“Vor langer Zeit, als das Volk auf der Suche nach der heiligen Mitte der Welt einen Fluss durchwatete, glitten einige Kinder ins Wasser und wurden dann in Wasserwesen verwandelt. Sie trieben bis zum Zusammenfluss des Zuni und des Colerado River. Nach vielem Beten und Opfern des Volkes kamen die Kinder als Kachinas zurĂŒck und brachten Regenwolken mit, welche die Felder fruchtbar machten. Nach dieser Begegnung wollten immer mehr MĂŒtter in diese Kachina-Stadt, um ihre Kinder zu sehen. Da es aber nicht genĂŒgend Platz fĂŒr alle gab, ließen die Kachinas die Zuni wissen, dass in Zukunft nur noch ihre Geister in die TĂ€nzer der Zeremonien fahren werden.”